Montag, 2. Juni 2014

Im Test: Schwangerschaftsöl

Bringt es jetzt wirklich was sich jeden Tag den Bauch einzuschmieren oder nicht? Beugt das den ungeliebten Dehnungsstreifen vor oder reißt man so oder so, auch trotz Schmieren?
Ich gebe zu, meinen Bauch jeden Tag mit einem Schwangerschaftsöl oder einer Lotion/Creme zu versorgen war eines der Dinge, die ich in meiner 1. Schwangerschaft komplett versäumt habe.
Tja, sagen da einige, selbst schuld, dass du jetzt um den Nabel herum aussiehst wie ein Zebra.
Aber hey, meine ersten Risse habe ich tatsächlich erst in der 38. Woche entdeckt. Ja, blöd gelaufen. So kurz vor knapp. Und heute denke ich mir, hätte ich mal geschmiert. Aber hätte es was gebracht?
Hätte, hätte, Fahrradkette...
Diesmal wird alles besser! Darum habe ich mir von Anfang an entsprechendes Pflegematerial besorgt. Ich muss ja meine paar Zebrastreifen nicht noch zur ganzen Herde aubreiten lassen.
Hier kommt jetzt mein Erfahrungsbericht zum Thema Schmieren, Schmieren, Schmieren und wenn es doch nicht hilft, hatte man wenigstens ein gutes Gefühl.


Diese vier verschiedenen Öle habe ich angeschafft und in den letzten ca. 30 Wochen ausgiebig getestet.

Bübchen Mama Massage Öl
Mit ca. 6 Euro nicht das Teuerste, aber für mich eines der besten Öle. Ich mag den Duft. Eher etwas süßlich und intensiver bzw. schwerer, aber genau das mag mein schwangeres Näschen. Außerdem ist die Konsistenz im Vergleich zu anderen nicht so flüssig, sondern wirklich ölig. Es fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Aber Achtung! nach dem Eincremen, es kann auf der Kleidung unschöne Flecken hinterlassen. Da ich aber meistens abends schmiere wird der Bauch sowieso eine Zeit lang gelüftet. Es eignet sich durchaus auch mal als Zusatz für ein warmes Vollbad. Hinterher ist die Haut schön zart und man braucht sich nicht mehr einzucremen.

Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl
Für ca. 15 Euro zu haben und damit ein eher teures Öl - aber auch wirklich hochwertig und im Öko-Test Urteil: Sehr gut. Für mich auch sein Geld wert, wie auch viele andere Weleda Produkte. Es kommt als einzigstes Öl in der Glasflasche daher. Für mich ein weiterer Pluspunkt. Deswegen gibt es für mich quasi zwei 1. Plätze - nämlich das hier und das Bübchen Mama Massage Öl. Ich könnte mich zwischen diesen beiden einfach nicht entscheiden. Ich mag zwar den Duft vom Bübchen Öl noch etwas lieber, aber vom Pflege- und Wohlfühlaspekt ist das hier auch wirklich toll und ich kann es absolut weiterempfehlen. Die Konsistenz ist ebenfalls schön dickflüssig und es lässt sich sehr gut verteilen. Der Duft ist nicht aufdringlich, neutral und angenehm.

 Penaten Mama Massage-Öl
Das günstigste Produkt ist für ca. 4 Euro zu bekommen. Es riecht wirklich gut und erinnert mich sehr an den Duft von Babypuder. Da werden sogar eigene Kindheitserinnerungen wach. Im Vergleich ist es eher flüssiger und läuft sofort in alle Richtungen, wenn man es auf den Bauch oder in die Hand gibt. Vielleicht hatte ich auch deswegen das Gefühl es verfliegt sehr schnell und pflegt nicht so nachhaltig wie die oberen beiden Öle. Enttäuschend war für mich der Verschluss der Flasche. Leider konnte ich das Öl nur wenige Male verwenden, denn "dank" der Kindersicherung bekam ich es nicht mehr auf. Wir haben alles versucht - keine Chance. Ich musste es also wirklich mit Gewalt aufmachen und jetzt geht es nicht mehr zu. Schade!

Bellybutton Streifenlos Öl
Dieses Öl war für mich extrem schwer zu bekommen, sicher ein Nachteil, aber ich wollte es unbedingt ausprobieren. Mit ca. 15 Euro (zzgl. Versand, das kam bei den anderen nicht dazu!) ebenfalls ein hochpreisigeres Produkt, dass im Öko-Test mit sehr gut abgeschnitten hat. Leider ist das mein großer Verlierer im Test. Ich hatte auch auf Grund des Preises eine höhere Erwartung. Es ist mir vorallem im Vergleich viel zu flüssig und wässrig. Ich habe es außerdem nur zwei Mal verwendet, da ich den Duft extrem unangenehm finde. Es riecht sehr nach Zitrusfrüchten und eher herb. Fast ein bisschen wie Autan.

Ich möchte nochmal betonen, dass es hier um meine persönliche Erfahrung/Meinung geht. Mir wurde keines der genannten Produkte zur Verfügung gestellt.

Habt ihr auch fleißig geschmiert und natürlich die Frage aller Fragen: Hat es was gebracht?

Bis bald.
Stefanie

Kommentare:

  1. Ich teste seit 2 Wochen das Mama Massage Öl von Penaten und bin rundum zufrieden mit dem Öl. Es enthält Nachtkerzenöl und Vitamin E und nur natürliche Inhaltsstoffe. Die Haupt fühlt sich danach nich ölig oder fettig an, sondern einfach gut gepflegt. Die Konsistenz finde ich gut und lässt sich auch schön auf der Haut verteilen und zieht schnell ein auch die Hände sind schnell wieder fettfrei. Man riecht richtig toll danach. Das Öl lässt sich aus der Flasche durch die Öffnung gut dosieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung. Es freut mich, dass du mit dem Penaten Öl bessere Erfahrungen machen konntest.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...