Mittwoch, 28. Mai 2014

36 Wochen


Meine Kulturtüte für die Kliniktasche habe ich euch ja schon gezeigt. Heute gibt es sozusagen den Rest. Mich haben einige Fragen erreicht, was ich denn speziell für die Geburt mitnehme. Die Antworten will ich euch nicht schuldig bleiben.

1) Bequeme Kleidung - Ich habe günstige weite Shirts, die über den Po gehen und nach der Geburt einfach entsorgt werden können.
2) Bademantel - Falls man mal kurz über den Flur huschen muss oder Duschen geht. Bei uns ist die Wanne/Dusche nicht direkt im Kreißsaal.
3) Bequeme Kleidung für nach der Geburt
4) Dicke Socken - Für mich ganz wichtig, denn ich hab immer kalte Füße.
5) Lippenpflegestift
6) Lieblingsmusik - Der Lieblingsmann hat mir extra eine CD mit Liedern gebrannt, die ich gerne höre.
7) Kamera - Akku geladen, Speicherkarte drin! ;-)
8) Traubenzucker, Kekse, Getränke - Da sind wir wirklich bestens ausgestattet. Ich habe meine geliebte Capri Sonne dabei, der Lieblingsmann hat auch noch Cola eingepackt. Außerdem gibt's Snacks für uns beide.
9) Sekt - So einen Moment muss man schließlich feiern. ;-)
10) Mutterpass, Versichertenkarte
11) Bequeme Kleidung für den Papa

Und dann natürlich noch die Dinge für den "normalen" Klinikaufenthalt.
Ich denke jeder muss selbst wissen was er sich für die Geburt wünscht oder was ihm un/wichtig ist. Aber ich bin für Tipps und Ergänzungen auf jeden Fall offen. Also Mädels, raus mit euren Wundermitteln. ;-) Ich hatte mir noch überlegt ein Duftöl zu besorgen. Wie findet ihr das? Wenn ihr sowas hattet, könnt ihr was empfehlen?

So langsam bin ich auch im Jammermodus der letzten Schwangerschaftswochen angekommen.
Obwohl ich nochmal betonen will, dass die vergangene 35. Woche meine absolute Favoritenwoche ist. Nicht zuletzt wegen meiner phänomenalen Babyparty. ;-)
Aber gleichzeitig kämpfe ich mit Wasser in den Beinen. Darum darf ich jetzt auch so schicke Kompressionsstrümpfe tragen. Die Spekulationen über Geburtstermin und Geburtsgewicht nehmen stark zu und bald stehe ich dann doch da und halte mir die Ohren zu und singe: La La La! ;-)
Ich trinke täglich brav meinen geburtsvorbereitenden Tee und meine Osteopathin hat gestern nochmal ordentlich auf die Senkwehen-Tube gedrückt. Die Kleine liegt fest im Becken - und im Falle eines Blasensprungs muss ich mich nicht sofort auf den Boden werfen und den Krankenwagen anrufen.
Also alles bestens! Mal sehen wann sich unsere kleine Maus auf den Weg macht.

Jetzt hüpfe ich brav zurück aufs Sofa - es ist heute schlimmes Kopfweh- und Kreislaufwetter. :-(
Deswegen gibt's den Kugelpost auch erst so spät!

Bis bald.
Stefanie

PS. Das will ich euch nicht vorenthalten... Luisas Bauchbild der Woche... :-D

Montag, 26. Mai 2014

♥ Meine Babyparty - oder: "Ich seh die Kugel schon durch die Glastür!" ♥

Wir starten in diese Woche mal nicht mit den üblichen Babybauchfotos!
Stattdessen zeige ich euch Bilder von meiner Babyparty - inklusive kleinem Bericht versteht sich.
 
Ihr könnt euch nicht vorstellen was das für eine Überraschung war. Ich habe wirklich nicht im Geringsten geahnt was meine Mädels da hinter meinem Rücken im Schilde führen. Im Gegenteil, noch vor 1-2 Wochen habe ich dem Lieblingsmann gesagt, dass es wohl auch in dieser Schwangerschaft keine kleine Babyfeier geben wird und hatte mit dem Thema schon ganz und gar abgeschlossen.

Meine beste Freundin hatte mich schon vor Wochen unter einem guten Vorwand für diesen Samstag reserviert. Da sie sich auch immer ganz gerne Zeit lässt, habe ich das an diesem Nachmittag auch getan. ;-) Und somit bin ich prompt 30 Minuten verspätet auf meiner eigenen Party aufgetaucht. Aber was soll man auch machen... Schwangerengelüste wollen schließlich befriedigt werden und wenn der eine Metzger schon geschlossen hat, dann fahre ich eben die Nächsten ab bis ich meine Leberkässemmel endlich in Händen halte. Also trudelte ich mit einer halben Stunde Verspätung endlich ein und wunderte mich sogleich warum ich nicht in die Küche gelassen wurde. Meine Güte... nicht nur, dass mich der Lieblingsmann heute zur Pünktlichkeit drängte und meine Mama ebenfalls so wahnsinnig gestresst wirkte als ich nur eine Stunde vorher noch bei ihr war - nein, ich wurde zielstrebig durchs Wohnzimmer in Richtung Balkon gelenkt, dabei hatte ich solchen Durst und wollte eigentlich nur in die Küche.


"Ich seh die Kugel schon durch die Glastür!"
(Der erste Satz auf meinem Babyparty-Video.)
Die Tür ging auf, ich hindurch und schwupps - hüpften meine engsten Freundinnen und meine Mama vom Balkon ins Wohnzimmer. Ich muss geschaut haben wie ein Reh... und dann flossen auch schon die Schwangerschaftshormonrührungstränchen. ;-) Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich mich gefreut habe. Über jede Einzelne! Es ist so ein wunderbares Gefühl seine Liebsten um sich zu haben.



Erst haben wir mit alkoholfreiem Hugo angestoßen, danach gab es leckere Cupcakes, Kuchen und Muffins. Jede bekam eine Kette mit Wäscheklammern dran um den Hals und es wurden 5 Worte festgelegt, die an diesem Nachmittag tabu sind. Unter anderem Wehen und Blasensprung. Wie passend. ;-) Wer doch versehentlich eines der Worte ausgesprochen hat, durfte sich ein Zwickerchen klauen lassen. Wer am Ende des Nachmittags die meisten Klammern an seiner Kette gesammelt hat, hat gewonnen.



So kam ich auch noch in den Genuss einen Abdruck meines Babybauches zu bekommen.
Mein Kreislauf hat das leider nicht so gut vertragen und so lag ich wenig später im Flur...

Wir haben getratscht ohne Ende... nicht nur über unsere Kleine und die anstehende Geburt, sondern auch über Hochzeiten. Denn Zwei von meinen Mädels werden dieses Jahr noch JA! sagen. Darauf freue ich mich schon sehr.

 
An Hand von Webbändern sollte anschließend mein Bauchumfang geschätzt und zugeschnitten werden.
Meine Länge stimmte zu 100%. :-) Juhu!


Beim Babybreiraten waren wir fast alle gleich gut. Nur meine Beste hat noch eine Zutat mehr erraten.


Last but not least - gab es noch einen Wunschbaum für unsere Kleine. Jede meiner Mädels und natürlich meine Mama haben ein Blatt mit lieben Worten gestaltet. Eine total schöne Erinnerung, die auf jeden Fall im Kinderzimmer einen Ehrenplatz bekommt.

Es war so ein schöner Nachmittag - es hätte nicht schöner sein können! Und ich hatte wirklich keinen blassen Dunst.
Ich habe es zwar schon ganz oft gesagt, aber ein mal mehr: DANKE, IHR LIEBEN!

So und jetzt geh ich wieder an meine Nähmaschine... es wartet noch ein halbfertiger Wickelauflagenbezug. ;-)

Bis bald.
Stefanie

PS. Ich verbuche das unter Fundstücke des Monats, mein persönliches Highlight im Mai... eigentlich sollte das etwas anderes sein... aber das hat auch noch Zeit bis Juni. :-)

Donnerstag, 22. Mai 2014

Kulturtüte für die Kliniktasche


Es ist an der Zeit die Kliniktasche zu packen. Nicht mehr lange und die kleine Maus wird ausziehen wollen.
Eigens für diesen Anlass wollte ich einen neuen Kulturbeutel. Natürlich selbst genäht!
Bei Carolin von Gallis Blogbook gibt's ein total tolles Freebook. Ja, ihr habt richtig gelesen. FREEBOOK!


Es gibt zwei verschiedene Größen. Ich habe hier die größere Variante der Kulturtüte genäht. Und es passt wirklich alles gut hinein. Eine genaue "Inhaltsbeschreibung" folgt noch. ;-) Ihr braucht Baumwollstoff, Gurtband inkl. Schnallen oder wahlweise auch Kam Snaps. Nach Lust und Laune etwas zum Betüddeln.


Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Bis bald.
Stefanie

Dienstag, 20. Mai 2014

35 Wochen


Meine Schwangerschaftsapp erinnerte mich Ende letzter Woche, dass es Zeit sei meine Kliniktasche zu packen. Was? Jetzt schon? Irgendwie unwirklich das Ganze. Der Lieblingsmann schleppt mittlerweile immer wieder die verschiedensten Dinge an, die unbedingt auch mit müssen. Ich glaube ohne ihn hätte ich noch gar nichts in diese Richtung gemacht. Ich bin sozusagen die Ruhe selbst. Aber dazu nächste Woche mehr - ganz ausführlich.

Wir haben schon vor zwei Wochen den Kreißsaal besichtigt und nächste Woche ist Anmeldung im Krankenhaus. So richtig betrifft mich das ja nicht, weil ich meine Hebamme "mitbringe", aber die möchten eben auch schon mal wissen wer und was da auf sie zukommt. Wir befinden uns tatsächlich im Endspurt. Und trotzdem habe ich zeitweise das Gefühl meine Liebsten um mich herum sind schon jetzt nervöser als ich.
Nach wie vor erreicht mich die Frage, ob ich glaube das sie pünktlich ist, zu früh oder zu spät kommt. Ich habe keine Ahnung! Ehrlich. Mittlerweile habe ich kein Gefühl mehr. Es ist alles okay, solange wir noch den Juni erreichen. ;-)

Gleich gehe ich wieder zur Fußreflexzonentherapie und lasse mich verwöhnen. Auch ansonsten steht für diese Woche wirklich nichts Anstrengendes mehr an. Der Sommer hält Einzug und wir genießen die Zeit zu Dritt. Freibad, Spielplatz, gemeinsames Frühstück. Extra dafür hat sich der Lieblingsmann die ganze Woche frei genommen. Nochmal Kraft tanken für den großen Moment. Für den ersten Zauber. Wir freuen uns so sehr darauf das kleine Mäuschen endlich kennenzulernen. Luisa ist mittlerweile ebenfalls voll im Schwesternfeeling angekommen. Sie verteilt täglich Küsschen und Streicheleinheiten an meinen Bauch, trägt den Maxi Cosi herum und fragt mich wann die kleine Schwester denn nun endlich bei uns ist. 

Der einzige kleine fade Beigeschmack momentan ist mein Eisenwert. Er zwingt mich teilweise wirklich in die Knie. Wortwörtlich. Ich vertrage keines dieser Präparate, die den Wert wieder etwas pushen sollen. Erst letzte Woche bin ich wieder halb kollabiert und habe es gerade noch vom Auto in die Wohnung geschafft bevor mein Kreislauf einfach aufgab. Übelkeit, Erbrechen, Magen Darm Beschwerden, das volle Programm. Und mit Ernährung krieg ich es auch nicht wirklich hin. Rote Beete, Säfte, Fleisch, das alles ist wie ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber ich beiße die Zähne zusammen.

Bis bald.
Stefanie

Montag, 19. Mai 2014

Minnie Maus Torte zum 3. Geburtstag

Am Wochenende stand bei uns ein ganz besonderer Tag an. Auf den - das könnt ihr euch sicher vorstellen - schon lange hingefiebert wurde. Der 3. Geburtstag!

"Mama, jetzt bin ich noch 2 Jahre, aber dann werd ich schon 3!" und dabei hielt sie mir stolz Daumen, Zeige- und Mittelfinger vors Gesicht.

Ja, so groß ist sie schon geworden. Unfassbar! Wo ist die Zeit hin, frag ich mich. Sie ist doch gerade erst geschlüpft und lag so klein und zerbrechlich neben mir auf dem Sofa. Und jetzt... erklärt sie mir jeden Tag die Welt und ist so ein fröhlicher, liebenswerter und aufgeweckter Sonnenschein. Ich bin so wahnsinnig verliebt in mein Kind wie man es eben als Mama nur sein kann. Glaubt mir, dass ich mehr als nur einmal ein Tränchen verdrücken musste. So stolz bin ich auf sie.

Am Freitag war also der Tag der Tage und am Samstag haben wir mit Familie und
einigen Freunden nachgefeiert. Und natürlich habe ich dafür wieder eine Motivtorte gebacken. Ihr seht gleich schon - im Vergleich zum letzten Jahr - wer diesmal deutlich mehr Mitspracherecht hatte. Aber das ist ja auch in Ordnung und gut so. Ich bete nur jetzt schon mal, dass mir nächstes Jahr Filly Pferde, Hello Kittys und sonstige pinken Glitzermonster erspart bleiben. ;-) Ich werde mich weigern... 
Na gut, vielleicht ein bisschen!


Wie ihr unschwer erkennen könnt, dreht sich bei uns alles ums Thema "Minnie Maus". Ich habe unter anderem eine Großbestellung im Disney Store aufgegeben und ich wusste schon vorher wer an seinem Geburtstag Schnappatmung bekommt. Aus dem neuen Becher trinkt es sich natürlich am Allerbesten. ;-) Und auch ansonsten ist momentan am Besten auf jedem T-Shirt, jedem Handtuch, jedem Teller und Becher die kleine Maus. Wir besitzen ja auch schon einen Regenschirm und jetzt folgten noch weitere Accessoires für den alltäglichen Gebrauch. Als Mama kann man sich da in dem Alter wirklich nur noch schwer beugen.

Nun aber zurück zur Motivtorte im Minnie Maus Look. Die Figur habe ich übrigens nicht selbst gemacht.
Es ist eine Wachsfigur. Wer schon mal eine bestimmte Tortenfigur im Internet gesucht hat war vielleicht ähnlich verzweifelt wie ich. Es ist schlichtweg verdammt schwer zu bekommen. Schließlich habe ich die hier bei Müller ergattert. Was ich vorher natürlich nicht wissen oder sehen konnte, sie war schon einmal in der Mitte auseinander gebrochen. Der Lieblingsmann musste also erste Hilfe leisten und die Gute wieder zusammen "flicken". Gelungen! Zum Glück!


Es wurde aber nicht nur bestimmt wie die Torte von außen auszusehen hat... Nein, auch das Innenleben wird mit 3 Jahren schon genau vorgegeben. Ein Schokokuchen! Ohne viel Schnickschnack. Einfach ein Schokokuchen. Und wer wie ich eine beste Freundin mit viiielen leckeren Rezepten in petto hat, dem fällt dieser Wunsch auch nicht schwer. Ich darf also heute exklusiv das Rezept für den weltbesten Schokoladenkuchen weitergeben.

Einkaufsliste:

4 Eier
250g Zucker
300g Mehl
200ml Öl
200ml Milch
200g Blockschokolade
1 Päckchen Backpulver
60-80g (gute!) Zartbitterschokolade

Den Backofen auf 180°C, Ober-/Unterhitze, vorheizen.
Die Milch warm machen und die Blockschokolade darin schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen.
Dann Zucker, Mehl und Backpulver vermengen und anschließend die Eier und das Öl dazu geben. Alles gut vermischen und dann die Schokomilch unterrühren. Zum Schluss noch die in kleine Stücke zerbrochene Zartbitterschokolade darunter mischen. Jetzt kann der Kuchen für 45-50 Minuten in den Ofen.

Überzogen habe ich den Kuchen mit einer Zartbitterganache und anschließend mit fertigem Fondant. Nur Nebenbei habe ich diesen Kuchen wieder gluten- und laktosefrei hergestellt. Und er ist trotz des großen Mehlanteils saftig und fluffig geworden!


Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne Woche.

Der Sommer kommt! :-)

Bis bald.
Stefanie

Donnerstag, 15. Mai 2014

Für meine MeerMÄDCHEN!

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte ja gestern wieder ein bisschen mehr 'Handmade' versprochen und da kommt es auch schon. :-)
Vor ein paar Wochen brachte Alles für Selbermacher in Zusammenarbeit mit NIKIKO wieder ein zuckersüßes Stöffchen auf den Markt. Die MeerMädchen haben es mir natürlich sofort angetan und ich habe von jeder Farbe jeweils ein Meterchen bestellt. Den pinken MeerMädchen Jersey habe ich sofort komplett verarbeitet. Und das ist daraus entstanden. 


Ich habe den Mieze Schnitt von rosarosa ein bisschen abgeändert und es ist ein süßes Kleidchen für Lusia entstanden. Sie würde momentan am liebsten nur Kleider oder Röcke tragen.


Ich würde am liebsten noch 10 von diesen Stramplern in den verschiedensten Farben und Stoffen nähen. Aber so viel kann unser kleines Töchterchen gar nicht anziehen. Aber ich kann euch sagen, ich liebe das Strampler Ebook von Fadenkäfer. Und das MeerMädchen hat sich jetzt passend für den Sommer einfach auch angeboten.


Und dann habe ich noch eine Runde Pumphosen genäht.
Das Schnittmuster ist die Frida von das Milchmonster.

Ich denke meine MeerMÄDCHEN sind jetzt gut eingedeckt. ;-)

Bis bald.
Stefanie

Mittwoch, 14. Mai 2014

34 Wochen


Heute starte ich bereits in die 35. Woche. In maximal 6 Wochen werden wir unsere kleine Tochter in den Armen halten. Das erscheint so nah und gleichzeitig so weit weg. Heute beginnt auch der offizielle Mutterschutz und ich bin nicht mehr "im Urlaub".

Meine Woche besteht weiterhin aus Terminen, Terminen, Terminen. Ich pendle zwischen Osteopathie, Haptonomie, Fußreflexzonentherapie, Geburtsvorbereitungskurs und Vorsorgen. Da steht dann täglich etwas anderes an. Und heute unter anderem die drölftausendste Wohnungsbesichtigung. Die Wohnung von der ich euch letzte Woche so hoffnungsvoll vorgeschwärmt habe ist schon fast wieder vom Tisch. Leider. Was das Thema angeht haben wir kein Glück. Aber da scheinen wir momentan nicht die Einzigen zu sein.

Und in dieser Woche laufen außerdem noch die Vorbereitungen für Luisas 3. Geburtstag.
Ich bin wieder fleißig am Backen und Werkeln und hoffe die Torte entspricht am Ende ganz ihren Vorstellungen.

Diese Woche gibt es auch wieder mehr Handmade auf dem Blog. Ich bin nebenbei nämlich auch noch an der Nähmaschine fleißig. ;-) Mein Tag hat gerade gefühlt mehr als 24h.

Bis bald.
Stefanie

Dienstag, 6. Mai 2014

33 Wochen


Pünktlich zum letzten Trimester bzw. zu den letzten Wochen dieser Schwangerschaft setzen auch wieder einige Weh-Wehchen ein. Seit dieser Woche habe ich immer wieder Senkwehen und Oberbauchschmerzen. Ich spüre wie - vorallem abends - der Bauch hart wird und es vom oberen Bauch über die Seiten nach unten in die Leisten zieht. Auch ein fieses Stechen im Beckenboden und am Muttermund gehört zu meinen Begleitern. Aber das ist ja auch gut so. Ich bin froh, wenn sich der Bauch bald ein klein wenig senkt, damit ich wieder besser Luft bekomme. Gerade das Sitzen im Auto gehört nicht zu meinen bevorzugten Positionen. Meine Gebärmutter tut das was sie tun soll - Üben! Ich spüre deutlich, dass sich da etwas verändert in mir.
Wir bereiten uns gaaanz langsam auf den Auszug vor.

Wenn sich das auch noch nicht wirklich in meinem Terminkalender widerspiegelt. Im Moment bin ich täglich ausgebucht. Ich komme daheim zu nichts, Bloggen und Nähen läuft nebenher und geschieht leider zu meiner eigenen Unzufriedenheit nur zwischen Tür und Angel. Jetzt steht noch der 3. Geburtstag von Luisa an und auch da möchte ich noch vollen Einsatz geben. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Aber ich habe mir fest vorgenommen, dass ich Ende Mai etwas kürzer treten will und auch nicht mehr so viel ausmachen werde.

Und jetzt die Nachricht der Woche! So wie es aussieht ziehen wir bald um. Noch ist nichts unterschrieben, aber ich freue mich so, dass es jetzt einfach schon mal raus muss. Sogar ein eigener Garten wartet auf uns!

Bis bald.
Stefanie
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...