Sonntag, 9. Februar 2014

Im Test: Schwangerschaftsapps

Mittlerweile gibt es für so ziemliche jede Lebenslage eine App.
Fitnessübungen, Einkaufslisten, Steuertipps, Bußgeldkatalog, Blitzeralarm, Wettervorhersage, so ziemlich alles ist über die kleinen Anwendungen abrufbar. 
Da dürfen natürlich auch Schwangerschaftsapps nicht fehlen.

Gleich ganz am Anfang der Schwangerschaft habe ich mir einige Apps auf mein iPhone heruntergeladen. Mit manchen war ich mehr, mit anderen weniger oder gar nicht zufrieden.

Und das sind meine beiden Favoriten.

Kostenlos herunterladen könnt ihr euch die Babycenter App. Lediglich registrieren muss man sich für die Benutzung. Das ist aber scheinbar auch neu. Denn anfangs funktionierte die App ohne Anmeldung.
Besonders gefällt mir die Übersichtlichkeit und das es jeden Tag etwas Neues zu lesen und erfahren gibt. Nach Eingabe des errechneten Geburtstermins oder dem ersten Tag der letzten Periode inklusive Zykluslänge bleibt man taggenau auf dem Laufenden. Bei jedem Wochenwechsel gibt es den allseits bekannten und beliebten "Obst- und Gemüse"-Vergleich.
Ansonsten findet ihr zum Beispiel Gesundheits- und Ernährungstipps, aber auch Checklisten und kleine Videos.


Die zweite App, die mir sehr gut gefällt, ist die mommy to be-App.
Nicht ganz so übersichtlich wie die Babycenter App dafür genauso informativ und vorallem mit süßem individuellem Design. Das Hintergrundbild lässt sich nämlich verändern. Ein kleines Detail, aber da bin ich einfach ein Fan davon. Außerdem wird man namentlich angesprochen und auch für das Baby kann man einen Namen/Kosenamen eingeben. Finde ich nett gemacht.

Es gibt auch hier täglich eine Info wie weit die Schwangerschaft fortgeschritten ist. Außerdem hat man immer eine ausführliche Wocheninfo für sich selbst, das Baby und einige Wochentipps. Auf Wunsch kann man noch ein Forum zuschalten, das hab ich aber nicht gemacht. Es gibt auch eine Tagebuchfunktion. Hier kann man Bilder und Notizen abspeichern. Es ist auch möglich die Maße des Babys in den Statistiken mit einzutragen.
Die Funktionen der App sind wirklich vielseitig. Ein Wehenzähler ist genauso integriert wie ein Trittzähler über den ich erst etwas Schmunzeln musste. Es gibt auch den integrierten "chinesischen Empfängniskalender" zur Geschlechtsbestimmung. Bei uns stimmt das sogar. ;-)

Die App ist im Gegensatz zur Babycenter App nicht kostenlos. Für sie muss man 3,59 Euro bezahlen.
Da die App aber wirklich auch einiges an Funktionen und Möglichkeiten zu bieten hat finde ich den Preis absolut in Ordnung.

So und jetzt viel Spaß beim 'Appen' und bis bald.
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...