Dienstag, 28. Januar 2014

19 Wochen


Erstmal: Herzlich Willkommen an die neuen Leser! Ich freue mich sehr, dass ihr zu mir gefunden habt.
Ich sag euch, diese 19. Woche ist nicht eine meiner Besten. Eigentlich sollte an dieser Stelle ein wunderschöner Bericht vom letzten Wochenende stehen - über viel Schnee, hohe Berge, Gondel- und Schlittenfahrten, jede Menge Spaß und leckeres Essen natürlich. Aber leider ist Luisa pünktlich zum Wochenende krank geworden. Wir waren eigentlich schon auf dem Weg, mitten auf der Autobahn, da wurde sie krank. Ich möchte euch Einzelheiten ersparen, nur so viel: Das war unsere erste Magen-Darm-Erkrankung. Die arme Maus! Wir sind also umgedreht. Ich glaube ich habe in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Stunde geschlafen. Ansonsten lag ich mit ihr auf dem Sofa und konnte kein Auge zu machen. Das ist irgendwie auch anstrengender als unschwanger.

Auch bei mir hält seit letzter Woche die Übelkeit wieder häufiger Einzug und ich hoffe das ist nur ein sehr kurzes Intermezzo. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob es was mit der Schwangerschaft zu tun hat oder ich mich vielleicht sogar bei Luisa angesteckt habe. Ich schlürfe jedenfalls Tee und esse magenschonend. Ja, okay das ist eigentlich ein bisschen gelogen, aber ich versuch es zumindest.

Nächste Woche ist schon Halbzeit und unser nächster Termin bei der Frauenärztin.
Ich bin wirklich sehr gespannt, ob sich das vorsichtige Outing vom letzten Mal bestätigt.

Bis bald.
Stefanie

PS. Erst heute stand ich in der Arbeit im Aufzug, hab meinen Bauch von links und rechts begutachtet und nur so gedacht: Boah, ist der klein, bei Luisa war der doch schon größer, ist der überhaupt gewachsen seit den letzten zwei Wochen... aber wenn ich mir jetzt das Bauchbild so anschaue... ein bisschen größer ist er schon. Ob ihr´s glaubt oder nicht, aber das beruhigt mich. Ganz kann man das Gedankenkarusell "Geht´s meinem Baby gut?!" ja nie abstellen.

PPS. Mein kleines Blögchen ist jetzt auch bei den Brigitte-Mom-Blogs zu finden (seht dazu auch das Badge in der Sidebar rechts). Ich würde mich über das ein oder andere Herz von euch freuen. Klickt mal drauf. Und natürlich gibt´s da auch noch ganz viele andere tolle kreative Mamas zu bestaunen.

Kommentare:

  1. Huhu. :)

    Oh Magen-Darm Geschichten bei Kindern,...ganz schlimme Sache. Ich weiß noch, wie wir bei der letzten mit Toni die Nacht auf den Boden (!!!) verbracht hatten, damit er sich auf dem Laminat übergeben konnte. Ich finde es auch schwer zu unterscheiden, welche Wehwehchen nun auf die Schwangerschaft zurückzuführen sind und welche gar nichts damit zu tun haben.

    Doch, da ist definitiv ein Bauch-Unterschied zu erkennen aber selber bekommt man das ja meist nicht so mit. :D Oh, wem sagst du das mit den Sorgen,...Ich mache 3 Kreuze, wenn ich das Mini-Menschlein endlich spüren kann.

    Viele Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du auf dem Boden geschlafen hast kann ich auf jeden Fall voll nachvollziehen. Ich war auch kurz davor. Ich hatte einfach so Angst, wenn sie spuckt und sich daran verschluckt oder schlimmeres. Ich konnte nicht einschlafen. Ich hätte es ihr am liebsten abgenommen.

      Das versteh ich total - und ich finde man fühlt sich erst dann sooo gaaanz richtig schwanger. Einfach ein unbeschreibliches Gefühl.

      Liebe Grüße an dich, liebe Jana.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...