Dienstag, 28. Januar 2014

19 Wochen


Erstmal: Herzlich Willkommen an die neuen Leser! Ich freue mich sehr, dass ihr zu mir gefunden habt.
Ich sag euch, diese 19. Woche ist nicht eine meiner Besten. Eigentlich sollte an dieser Stelle ein wunderschöner Bericht vom letzten Wochenende stehen - über viel Schnee, hohe Berge, Gondel- und Schlittenfahrten, jede Menge Spaß und leckeres Essen natürlich. Aber leider ist Luisa pünktlich zum Wochenende krank geworden. Wir waren eigentlich schon auf dem Weg, mitten auf der Autobahn, da wurde sie krank. Ich möchte euch Einzelheiten ersparen, nur so viel: Das war unsere erste Magen-Darm-Erkrankung. Die arme Maus! Wir sind also umgedreht. Ich glaube ich habe in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Stunde geschlafen. Ansonsten lag ich mit ihr auf dem Sofa und konnte kein Auge zu machen. Das ist irgendwie auch anstrengender als unschwanger.

Auch bei mir hält seit letzter Woche die Übelkeit wieder häufiger Einzug und ich hoffe das ist nur ein sehr kurzes Intermezzo. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob es was mit der Schwangerschaft zu tun hat oder ich mich vielleicht sogar bei Luisa angesteckt habe. Ich schlürfe jedenfalls Tee und esse magenschonend. Ja, okay das ist eigentlich ein bisschen gelogen, aber ich versuch es zumindest.

Nächste Woche ist schon Halbzeit und unser nächster Termin bei der Frauenärztin.
Ich bin wirklich sehr gespannt, ob sich das vorsichtige Outing vom letzten Mal bestätigt.

Bis bald.
Stefanie

PS. Erst heute stand ich in der Arbeit im Aufzug, hab meinen Bauch von links und rechts begutachtet und nur so gedacht: Boah, ist der klein, bei Luisa war der doch schon größer, ist der überhaupt gewachsen seit den letzten zwei Wochen... aber wenn ich mir jetzt das Bauchbild so anschaue... ein bisschen größer ist er schon. Ob ihr´s glaubt oder nicht, aber das beruhigt mich. Ganz kann man das Gedankenkarusell "Geht´s meinem Baby gut?!" ja nie abstellen.

PPS. Mein kleines Blögchen ist jetzt auch bei den Brigitte-Mom-Blogs zu finden (seht dazu auch das Badge in der Sidebar rechts). Ich würde mich über das ein oder andere Herz von euch freuen. Klickt mal drauf. Und natürlich gibt´s da auch noch ganz viele andere tolle kreative Mamas zu bestaunen.

Dienstag, 21. Januar 2014

18 Wochen


Seit dieser Woche werde ich fleißig getreten. Zwar in unregelmäßigen Abständen und es ist auch mal ein ruhiger Tag dabei, aber ich kann das kleine Baby spüren. Ich hatte in dieser 2. Schwangerschaft etwas früher damit gerechnet. Scheinbar liegt es daran, dass diesmal die Plazenta an der Vorderwand liegt und die Tritte des Babys dadurch abgefedert werden.

Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl sein Kind nun auch so fühlen zu können. Es ist als würde sie Kontakt zu mir aufnehmen. Das sind wirklich wunderschöne Momente - in denen ich bewusst einfach mit allem aufhöre und nur dasitze mit einem breiten Grinsen.

Ich freue mich wahnsinnig darauf, wenn auch der Lieblingsmann und Luisa von den Bewegungen etwas mit bekommen. Und ich bin gespannt wie meine Große darauf reagiert.

Danke für eure vielen Mails & Kommentare zum Thema Schwangerschaftskurse und Geburtsvorbereitung.
Ich habe mich für ein paar Sachen entschieden. Unter anderem beginnt diese Woche mein Aquafit Kurs. Auch Hypnobirthing und Haptonomie stehen ganz oben auf meiner Kursliste. Wenn ihr Lust habt auch gerne mit anschließendem Bericht hier auf dem Blog.

Bis bald. Stefanie

Montag, 13. Januar 2014

17 Wochen


Im Moment kann ich meinem Bäuchlein fast täglich beim Wachsen zusehen. Gerade wenn ich die Bilder der letzten beiden Wochen vergleiche hat sich doch einiges getan.

Außerdem bekam ich letzte Woche Besuch von der Hebamme. Wir kennen uns schon aus der Schwangerschaft mit Luisa und darüber bin ich sehr froh. Ich glaube man kann nie früh genug damit anfangen zu suchen. Ich weiß noch, dass ich damals mit einige telefoniert habe bis die "Richtige" dabei war. Sympathie und letztlich Vertrauen ist da doch ein ganz wichtiger Faktor. Und es ist etwas ganz anderes als beim Frauenarzt. Hier spielt viel mehr eine Rolle wie ich mich fühle, was meine Sorgen und Ängste sind. Ich teile auch in dieser Schwangerschaft aus diesem Grund die Vorsorge zwischen Frauenarzt und Hebamme auf. Gerade zum Ende hin fand ich das viel angenehmer. Auf dem Ultraschall ist das Kind sowieso nur noch schwer zu erkennen und ich lasse mich doch lieber auf meiner eigenen Couch untersuchen als auf dem Stuhl beim Gynakologen oder? ;-)

Um Kontakte zu knüpfen habe ich mich auch diesmal wieder für einen Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Der startet zwar erst im April. Aber die Plätze dafür sind schnell belegt. Und es gibt noch den ein oder anderen Kurs bzw. die ein oder andere Behandlung die ich unbedingt mitmachen und erleben möchte.
Welche Kurse habt ihr während der Schwangerschaft belegt? Könnt ihr mir etwas empfehlen was ich auf keinen Fall verpassen sollte? Oder etwas auf das man gut und gern verzichten kann?

Donnerstag, 9. Januar 2014

16 Wochen


Und es ist immer einer dieser Zaubermomente kurz bevor es wieder soweit ist - kurz bevor die Frauenärztin mit dem Schallkopf über den Bauch gleitet und man sein Kind auf dem Bildschirm sieht. Mein erster Blick und meine erste Frage gilt immer dem kleinen Herzen. Hämmert es noch ganz artig und fleißig?
Wenn ich das gesehen habe, großes Aufatmen, großes Glücksgefühl und noch größere Bewunderung. Darüber wie groß es schon geworden ist. Unser Kind. Langsam und bedächtig streichelt es seine Wangen, fährt mit den kleinen Händen über Ohren und Nase. Und steckt sich schließlich seine Fingerchen in den Mund. Zaubermoment!

Luisa sitzt neben mir, sie und der Lieblingsmann schauen gespannt auf den Bildschirm. Genauso fasziniert.
Sie schaut mich an und grinst als würde sie ganz genau verstehen.

Die Ärztin vermisst Kopf, Oberschenkelknochen und Bauch. Alles absolut zeitgerecht entwickelt.
Sie sagt aber, dass sie unseren Entbindungstermin nochmal korrigiert. Das hatten wir beim letzten Mal schon besprochen, falls das Kind wieder ein paar Tage größer ist als berechnet. Und obwohl die Zeit sowieso schon so rast, sind wieder 2 Tage meiner Schwangerschaft einfach so vorbei - weg - geklaut.

"Wissen wir eigentlich schon was es ist?", fragt sie uns. Nein, noch nicht. Und schon macht sie sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage: Was bist du? Ein Mädchen oder ein Junge? In dieser Woche ist das noch gar nicht so einfach und trotzdem gibt sie sich alle Mühe und sucht nach allen möglichen Anhaltspunkten. Und plötzlich sieht sie etwas - und ich glaube es auch zu sehen. 3 Strichlein zeigt sie uns. Ein Mädchen.Wahrscheinlich bekommen wir eine Tochter.

Ich habe sehr gespannt eure Vermutungen und das Voting hier auf dem Blog verfolgt. Und genauso wie das Ergebnis der kleinen Umfrage ausgefallen ist haben auch viele Freunde und Verwandte gemutmaßt.
Meine erste Intuition nach dem positiven Test war, dass es ein Mädchen wird. Aber die vielen Spekulationen haben mich trotzdem beeinflusst.

Wir sind überglücklich und hoffen bei unserem nächsten Termin in 4 Wochen eine erneute Mädchen-Bestätigung zu bekommen. Dann werde ich auch endlich losziehen und die Vorbereitungen können so richtig starten. Ich freue mich so sehr.

Bis dahin.

Donnerstag, 2. Januar 2014

15 Wochen


Hallo 2014! Und damit ein frohes, gesundes, glückliches neues Jahr für euch!
Das Babyjahr ist angebrochen und in dieser Woche ist wirklich wieder allerhand passiert. Silvester haben wir in gemütlicher, kleiner Runde verbracht und sind so ganz entspannt ins neue Jahr gestartet.
Ein spannendes, glückliches und wildes Jahr mit Höhen und Tiefen liegt hinter uns. Und das Nächste wird sicher mindestens genauso aufregend.

Danke für die vielen Glückwünsche zur Schwangerschaft! Ich habe mich rießig gefreut und es ist so lieb wie ihr mir für diese Schwangerschaft Mut macht. Ich genieße jeden neuen kugeligen Tag.

Im Moment habe ich das Gefühl die Zeit rast und ich kann jeden Augenblick gar nicht so schnell festhalten wie er wieder vergangen ist. Da tut es mir wirklich gut hier ein wenig verweilen zu können.

So langsam versteht auch Luisa was da in meinem Bauch passiert. Und sie ist der festen Überzeugung eine kleine Schwester zu bekommen. Sie wünscht sich das so sehr, dass sie einen kleinen Bruder sogar lieber zurückgeben möchte. Aber ich glaube wir können sie überzeugen, dass wir auch ein Brüderchen sehr gerne behalten würden. Nächste Woche ist wieder Termin beim Frauenarzt und wir sind sehr gespannt, ob sich unser kleiner Bauchbewohner outen möchte. Ich bin jedenfalls furchtbar neugierig und gespannt.

Rechts in der Sidebar habe ich eine kleine Umfrage eingestellt und ich würde mich freuen, wenn ihr mir euren Tipp verratet... Glaubt ihr eigentlich, dass die 'Bauchform' wirklich etwas über das Geschlecht aussagt? Und kann man seinem 7. Sinn was das Geschlecht betrifft vertrauen?

Danke auch an euch für jeden Zuspruch und jeden Klick im letzten Jahr. 
Ich hoffe ihr bleibt mir auch 2014 treu.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...