Donnerstag, 6. Dezember 2012

Giotto Bomben

Für meine Oma - die heute Geburtstag hat - wollte ich gerne eine Kleinigkeit backen. Vor längerem bin ich schon auf dieses Rezept (hier) gestoßen und heute hab ich mich dann ans Werk gemacht. Ich muss an dieser Stelle den Blog zitieren von dem ich das tolle Rezept gemopst habe: Es ist echt ein Bomben-Rezept. :-D Saulecker! Aber Nuss sollte man schon sehr gerne mögen.



 
Einkaufsliste für 6 Bomben:

70g Margarine
70g Zucker
1 Ei
120g Mehl
2 gehäufte EL gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100ml Milch

200ml gekühlte Schlagsahne
2 TL Zucker
1 Päckchen Sahnesteif
2 Stangen Giotto
70g gehackte Haselnüsse

Den Backofen auf 180°C, Ober-/Unterhitze, vorheizen.
Margarine und Zucker verquirlen. Das Ei hinzufügen und weiter rühren. Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Salz Löffel für Löffel hinzugeben, dabei stets weiter rühren. Milch hinzugeben und noch eine Weile mixen bis ein schöner, glatter Teig entstanden ist.
Den Teig jetzt in die Muffinförmchen geben. Der Teig reicht für 6 Bomben.
Die Muffins ca. 15-20 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig schon gar ist. Wenn noch Teig am Stäbchen klebt, weiter backen.
Gehackte Haselnusskerne kurz anrösten bis sie leicht gebräunt sind. Dann abkühlen lassen.
Giottokugeln in einer kleinen Schüssel zerdrücken. Die Schlagsahne mit Sahnesteif und Zucker aufschlagen. Die Sahne mit den Giottobrei vorsichtig vermengen.
Mit einem Messer die abgekühlten Küchlein mit der Giotto-Sahne bestreichen. Die gehackten Haselnüsse in einen Teller geben und die Muffins verkehrtherum darin wälzen.

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...